Brustvergrößerung in Düsseldorf & Berlin

Brustvergrößerung in Düsseldorf

Einen kleinen Busen empfinden viele Frauen als Makel. Manche fühlen sich dadurch sogar in Ihrem körperlichen und seelischen Wohlbefinden erheblich beeinträchtigt. Bei vielen Frauen entwickelt sich irgendwann der Wunsch, ihrer Weiblichkeit durch einen fülligeren und wohlgeformten Busen mehr Ausdruck verleihen zu können.

Die Brustvergrößerung (Mamma-Augmentation) ist aus diesem Grund ein sehr beliebter Eingriff der Schönheitschirurgie in Düsseldorf auf der Königsallee. Die Kombination von modernen Operationstechniken mit qualitativ hochwertigen Implantaten ermöglicht den Frauen optimale Sicherheit und völlig natürliche, ästhetische Ergebnisse der Brustvergrößerung.

Brustvergrößerung im Überblick

OP-Dauer: 1 - 1,5 Stunden
Anästhesie: Vollnarkose oder Lokalanästhesie
Klinikaufenthalt: 1 Nacht oder ambulant
Kosten: ab 2.699 € (runde Implatate)
Nachbehandlung: Spezial-BH für 6 Wochen
Gesellschaftsfähigkeit: nach 1 - 2 Wochen
normaler Sport: nach 6 - 12 Wochen
Wirkung: sofort/dauerhaft
Abheilzeit: ca. 3 Monate
Endergebnis: nach 6 bis 12 Monaten


Hochwertige Silikonimplantate für die Brustvergrößerung stehen in verschiedenen Formen und Größen zur Verfügung und ermöglichen jeder Frau eine Lösung, die zu ihrem Körper passt. Auch ungleich große Brüste können durch eine Brustvergrößerung ausgeglichen werden, indem unterschiedlich große Silikonimplantate eingesetzt werden. Die Implantate sind mit einem stabilen Gel gefüllt, das auslaufsicher ist und die Kissen in ihrer vorgegebenen Form hält. Im Vergleich zu allen anderen Implantaten bieten Sie das natürlichste Tastgefühl.

Auch die Kombination von Implantaten mit der Brustvergrößerung mit Eigenfett kann für einige Frauen eine besonders attraktive Option sein um ihren Wunschbusen zu erhalten. Mit der sogenannten "supercharged"-Brustvergrößerung kann eine besonders harmonische und natürliche Form auch bei ungünstigeren anatomischen Voraussetzungen der Brüste erreicht werden.

Im Beratungsgespräch zur Brustvergrößerung in Düsseldorf auf der Kö werden Sie vom Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie umfangreich über die verschiedenen Möglichkeiten der Brustvergrößerung, über den Eingriff, die unterschiedlichen Operationstechniken und Implantate aufgeklärt. Nach einer ausführlichen Anamnese findet der Arzt zusammen mit Ihnen die richtige Implantatgröße, -art, -form und Operationstechniken, die Ihre Wünsche und Ideale mit einem zu Ihrem Körper passenden natürlichen und ästhetischen Gesamteindruck vereint.

Natürliches Ergebnis der Brustvergrößerung

Die wichtigsten Informationen zur Brustvergrößerung:

Die Form und Größe des Implantats

Brustimplantate werden grundsätzlich durch drei wichtige Faktoren charakterisiert, die für jede Frau individuell ausgewählt werden müssen. Dabei hängt die Auswahl des passenden Brustimplantats von zwei Hauptfaktoren ab: Ihrem Wunsch und Ihren anatomischen Gegebenheiten. Brustimplantate unterscheiden sich hinsichtlich der Grundfläche, der Projektion (Höhe) und des Volumens. Dabei ist das Volumen nicht der entscheidende Faktor für die Auswahl des Brustimplantats. Vielmehr ist es die Kombination aller drei Faktoren, die passend zu Ihren individuellen Wünschen und Ihrer körperlichen Statur gewählt werden. Es ist wichtig, dass für Ihren Körper kein viel zu großes Implantat verwendet wird, denn damit steigen die Risiken und Komplikationen extrem an. Ein zu großes Implantat erzeugt nach der Brustvergrößerung einen starken Druck in der Brust, der dazu führt, dass Ihr eigenes Gewebe abgebaut wird und dadurch Ihre Brust sogar wieder abnimmt. Das optimale Ergebnis wird mit einem Implantat erreicht, welches genau Ihrer Situation angepasst ist.



Neben den Größenfaktoren unterscheidet man noch zwischen runden und tropfenförmigen (anatomischen) Implantaten. Die runden Implantate erzeugen mehr Fülle in der oberen Hälfte der Brust, was in bestimmten Fällen erwünscht sein kann. Die tropfenförmigen Implantate können den unteren Bereich der Brust besser ausformen. Bei tropfenförmigen Implantaten besteht jedoch auch ein kleines Risiko einer Implantatdrehung, was zu Formveränderungen führen kann. In dem Beratungsgespräch können Sie mit Ihrem Arzt genau klären, welche Implantatgröße, -form und -position für Sie ideal ist.

Implantatarten (Füllung und Oberfläche)

Brustimplantate bestehen aus einer robusten Hülle aus Silikon, die mit Kochsalzlösung oder Silikongel gefüllt sind. Die sogenannten Kochsalzimplantate werden jedoch heute nur noch sehr selten eingesetzt. Silikongelimplantate haben in den letzten 20 Jahren wichtige Verbesserungen erfahren. So besteht die Füllung seit dieser Zeit aus sogenannten hoch vernetzten Silikongelen. Diese Gele sind schnittfest und laufen selbst bei einer Verletzung oder Ruptur der Implantathülle nicht aus. Die Vernetzung des Gels hat zusammen mit den stark verbesserten Implantathüllen zu der hohen Sicherheit und Langlebigkeit heutiger Silikongelimplantate geführt. Neben dem Unterschied in den Implantatfüllungen unterscheiden sich die Brustimplantate in der Oberfläche ihrer Hülle. Es gibt glatte und texturierte Oberflächen. Heute werden hauptsächlich texturierte (leicht aufgerauhte) Oberflächen verwendet. Studien haben gezeigt, dass Implantate mit texturierter Oberfläche besser vom Körper angenommen werden und durch ihren Einsatz die früher häufiger auftretenden Komplikationen wie die Kapselfibrose stark reduziert wurden. Zu Ihrer Sicherheit verwenden Ihre Fachärzte ausschließlich texturierte Qualtitätsimplantate der führenden internationalen Hersteller.

Schnittführung und Implantatlage

Bei einer Brustvergrößerung gibt es drei Möglichkeiten für die Schnittführung: Der Zugang zum Brustinneren kann entweder in der Hautfalte unterhalb der Brust (die so genannte Brustumschlagfalte), in der Achselhöhle oder im Brustwarzenhofrand gesetzt werden. Der Zugang durch einen kleinen Schnitt in der Brustumschlagfalte wird heute von den meisten Chirurgen und Patientinnen bevorzugt. Er erlaubt dem Chirurgen eine besonders gewebeschonende und präzise Präparierung der sogenannten Implantattasche und damit eine perfekte Positionierung des Implantats. Eine möglicherweise entstehende OP-Narbe versteckt sich bei den meisten Frauen in der Brustumschlagfalte. Durch die Anwendung moderner Schnitt- und Nahttechniken sind die Narben später nahezu unsichtbar. Auch eine gute Narbenpflege durch die Patientin kann hierzu beitragen.

Schnittführungen bei der Brustvergrößerung

Der Zugang über einen Schnitt in der Achselhöhle kann für einige Frauen eine gute Alternative sein. Besonders bei kleinen Busen ohne deutliche Brustumschlagsfalte ist dieser Zugang oft erste Wahl. Er erlaubt jedoch nicht die Implantation sehr großer Brustimplantate und es besteht das Risiko, dass bei bestimmten Körperhaltungen eine Narbe in der Achselhöhle sichtbar bleibt. Der Zugang über den Brustwarzenhofrand wird in Europa seltener von Chirurgen und Patientinnen gewählt. Er ist sehr beliebt in südamerikanischen Ländern. Bei Patientinnen mit dunklerer Hautfarbe lässt sich die Narbe gut im Brustwarzenhofrand, häufig auch unter Anwendung von Permanent Make Up, kaschieren. Bei einem Zugang über den Brustwarzenhofrand kommt es jedoch häufiger zu Sensiblitätsstörungen der Brustwarzen. Als seltene Komplikation kann nach der Brustvergrößerung die Stillfähigkeit eingeschränkt sein. In Europa wird dieser Zugang meist nur bei einer Brustvergrößerung mit Bruststraffung verwendet.

Bei der Brustvergrößerung kann das Implantat entweder hinter der Brustdrüse, unterhalb des großen Brustmuskels oder teilweise über, teilweise unter dem großen Brustmuskel ("Dual-Plane") positioniert werden. Welche Positionierung für Sie die geeignetste ist, hängt von vielen Faktoren wie Ihrem persönlichen Wunsch, Ihren körperlichen Gegebenheiten und Ihrer individuellen Lebensführung ab. In Ihrem Beratungsgespräch zur Brustvergrößerung wird Ihr Chirurg Ihnen genau erklären, welche Schnittführung und Implantatposition für Sie in Frage kommen. Nach Abwägung aller Faktoren entscheidet der Chirurg zusammen mit Ihnen, welche OP-Technik für Sie die geeignetste ist.

Dauerhaftigkeit der Brustvergrößerung

Die heute verwendeten hochwertigen Implantate bieten eine lebenslange Garantie. Ein routinemäßiger Austausch der Implantate ist somit nicht vorgesehen. Bei der Brustvergrößerung mit den modernen Implantat-Modellen kann auch ein Auslaufen, wie es bei Vorgängermodellen vorgekommen ist, im Regelfall ausgeschlossen werden.

Natürlich verändert sich jeder Mensch im Laufe seines Lebens. Durch z. B. eine Schwangerschaft oder bei Frauen im höheren Alter kann sich die Brust erneut verformen, so dass beispielsweise eine Bruststraffung oder eine Neumodellierung der Brust vorteilhaft wäre.

Vorbereitung

Für eine bevorstehende Brustvergrößerung sind in der Regel keine besonderen Vorbereitungen notwendig. Wenn Sie jedoch Medikamente oder Hormone wie die Pille oder Hormonersatzpräparate einnehmen, muss eine Absprache mit dem behandelnden Arzt getroffen werden, ob die Präparate vorübergehend abgesetzt werden sollten. 14 Tage vor der Operation sollten Sie nicht oder möglichst wenig rauchen, weil Nikotin die Wundheilung stören kann. Auch Schmerzmittel wie ASS (Aspirin) sollten Sie nicht einnehmen, da sie die Blutgerinnung verzögern können. Welche Vorbereitungen Sie in gesundheitlicher Hinsicht vor der Operation treffen müssen, spricht Ihr Facharzt mit Ihnen individuell ab.

Am Tag der Brustvergrößerung in Düsseldorf oder Herne sollten keine öligen Dusch- und Badezusätze oder Cremes verwendet werden. Die Achselhaare sollten vollständig entfernt sein. Kommen Sie möglichst ausgeruht und innerlich auf die Operation vorbereitet in die Klinik. Stellen Sie im Vorfeld sicher, dass Sie in der Woche nach der Operation keine wichtigen Aufgaben zu erledigen haben, so dass Sie die Erholungszeit nach der Operation auch tatsächlich einhalten können und sich nicht überfordern. Das gilt insbesondere auch für körperliche Tätigkeiten wie z. B. Hausarbeit, damit das Gewebe bestmöglich ausheilen kann.

Der Tag der OP

Am Tag der OP für Ihre Brustvergrößerung kommen Sie möglichst ausgeruht zum vereinbarten Zeitpunkt in die Klinik in Düsseldorf auf der KÖ oder Herne | Ruhrgebiet. Das freundliche Pflegepersonal empfängt Sie und zeigt Ihnen ihr Patientenzimmer. Vor der OP führt Ihr Anästhesist mit Ihnen noch ein ausführliches Aufklärungsgespräch und Ihr behandelnder Chirurg bespricht mit Ihnen letzte Details zu Ihrer Brustvergrößerung.

Die Operation unter Vollnarkose dauert in der Regel ein bis zwei Stunden. Danach bleiben die Sie in der Regel für eine Nacht zur Beobachtung in der Klinik. Examinierte Krankenpfleger/-innen kümmern sich während Ihres gesamten Aufenthalts um Sie. Nach einer Untersuchung durch Ihren behandelnden Arzt und seiner Freigabe können Sie die Klinik in Begleitung verlassen. Sie bekommen zuvor die Handynummer Ihres behandelnden Arztes. Im Fall von auftretenden Beschwerden können Sie ihn so jederzeit erreichen. Die Fäden werden in der ersten oder in der zweiten Woche nach der Operation gezogen. Dabei wird meistens auch die Nachuntersuchung durchgeführt.

Die Zeit nach der OP

Nach der OP müssen Sie für einige Tage einen Verband tragen, der durch den Kompressions-BH fixiert wird. In dieser Zeit können Schwellungen, Blutergüsse und Spannungsgefühle auftreten. Sie klingen aber nach wenigen Tagen wieder ab. Ruhen Sie sich in dieser Zeit aus und bewegen Sie Arme und Oberkörper möglichst wenig, um den Heilungsprozess nicht zu stören. Weitere Vorsichtsmaßnahmen, die nach der Brustvergrößerung getroffen werden sollten, bespricht Ihr Facharzt in Düsseldorf an der KÖ oder Herne | Ruhrgebiet mit Ihnen individuell.

Die Wunddrainage wird in der Woche nach der Operation entfernt, die Fäden werden in der ersten oder der zweiten Woche nach der Operation gezogen. Duschen und Baden sind bis dahin nicht erlaubt. Sollten unerwartet Schmerzen, Blutungen oder Gefühlsstörungen auftreten (was jedoch nur selten vorkommt), informieren Sie umgehend Ihren behandelnden Arzt.

Nach etwa einer Woche sind wieder einfache Tätigkeiten möglich. Sportliche Aktivitäten, die zur Erschütterung der Brust führen, sollten frühestens sechs Wochen nach der Operation und nur bei Tragen des Kompressions-BHs betrieben werden. Sportarten, bei denen die Brustmuskulatur stark gefordert wird, sollten erst nach drei Monaten wieder aufgenommen werden. Saunabesuche sind für zwei Monate zu vermeiden, da die Wärme für die Wundheilung nicht gut ist. Deshalb sollten auch ausgiebige Sonnenbäder und Solarium erst wieder genossen werden, wenn die Narbenabheilung vollständig abgeschlossen ist.

Risiken und Komplikationen

Die Risiken einer Brustvergrößerung können allgemein als niedrig bezeichnet werden. Da es sich um einen Eingriff unter Vollnarkose handelt, gelten für Brustvergrößerungen die gleichen Risiken wie für jede Operation. Nach dem Eingriff können vorübergehend Sensibilitätsstörungen auftreten. Grundsätzlich bleiben jedoch die Empfindungs- und auch die Stillfähigkeit der Brust nach der Operation erhalten. Auch das Körpergefühl wird durch die Implantate nicht beeinträchtigt.

Die am häufigsten auftretende Komplikation nach einer Brustvergrößerung ist die sogenannte Kapselfibrose. Normalerweise bleiben die Bindegewebshüllen an Implantaten dünn und elastisch. In einigen Fällen bildet der Körper jedoch eine festere Kapsel, die als Fibrose bezeichnet wird. Wenn es dadurch zu Schmerzen oder ästhetischen Beeinträchtigungen kommt, müssen die Implantate ausgewechselt werden. Das Risiko der Kapselfibrose ist jedoch durch die modernen Implantate deutlich gesenkt worden. Derzeit entwickeln nur vier Prozent der Frauen mit einer Brustvergrößerung in den ersten zwei Jahren nach dem Eingriff eine Kapselfibrose, die behandelt werden sollte. Beim Premiumhersteller Motiva können Sie auf Wunsch eine Garantieverlängerung bei der Llyod´s Versicherung von bis zu 10 Jahren bekommen, die die Kosten einer evtl. zweiten Operation im Falle einer Ruptur des Implantats oder einer Kapselfibrose Baker 3-4 mit ca. 1800 Euro je betroffenem Implantat trägt. Details dazu klären Sie bitte mit Ihrem Arzt ab.

Insgesamt lässt sich sagen, dass die Brustvergrößerung - nach den heutigen Qualitätsstandards durchgeführt - eine komplikationsarme Operationsmethode ist. Ein routinemäßiges Wechseln eines Implantates mit lebenslanger Garantie ist nicht notwendig.

Kosten und Preise der Brustvergrößerung

Die Kosten für eine Brustvergrößerung in Düsseldorf belaufen sich bei den MSC Ärzten in der Regel auf 2.699 bis max. 3.500 Euro. In diesem Preis sind sämtliche Leistungen enthalten, wie z.B. Qualitätsimplantate nebst Garantiepass, Anästhesie, 1 Übernachtung, die regelmäßige Nachsorge und die gesetzl. MwSt.
Und jetzt neu ist auch eine Folgekostenversicherung** inklusive.

** Die Folgekostenversicherung/Medassure beinhaltet : Postoperative Krankheitskosten ohne Operation, max. 600€ je Versicherung | Krankheitskosten mit Lokalanästhesie max. 600€ je Versicherung | Chirurgiekosten mit Vollnarkose max. 1000€ je Versicherung | Chirurgiekosten mit Vollnarkose inclusive Reimplantation max. 2000€ je Versicherung | Anästhesiekosten max. 250€ per Stunde, max 2 Std.je Versicherung | Operationsraum max. 500€ je Versicherung | Kosten pro Implantat max. 400€ je Versicherung | Tagegeld pro Nacht, max. 3 Nächte, 250€ je Nacht | Der Versicherungsschutz gilt 365 Tage vom Zeitpunkt einer OP.

Die Abrechnung der Kosten und Preise für eine Brustvergrößerung in Düsseldorf erfolgt durch die MSC-Ärzte auf der Grundlage der Gebührenordnung für Ärzte in der neuesten Fassung/GOÄ.

Alle Preise in EURO. Die Behandlung erfolgt durch die MSC Partnerärzte. Die Kosten beziehen sich auf Einzelfälle und verstehen sich jeweils auf Grundlage der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) in ihrer jeweils aktuellen Fassung. Sie enthalten jeweils 19% MwSt.


Die Brustvergrößerung wird angeboten an den Standorten Düsseldorf auf der Königsallee und Herne im Ruhrgebiet.




Wir hoffen, dass wir Ihnen hier die wichtigsten ersten Fragen zur Brustvergrößerung beantworten konnten. Während eines Beratungsgesprächs mit Ihrem Arzt können Sie alle offenen Fragen stellen und mit ihm Ihren individuellen Wunsch und die für Sie passende Implantatgröße, -form, -lage und Operationszugang diskutieren. Ihr Arzt wird Sie ehrlich und realistisch beraten, über das zu erwartende Ergebnis aufklären und Ihnen erklären, wie Ihre Wünsche am sichersten und besten umgesetzt werden können.
Sie erreichen uns telefonisch Mo. bis So. zwischen 9:00 und 21:00 Uhr. Oder benutzen Sie unser Kontaktformular. Wir rufen Sie auch gerne zurück.

Kontakt

Wir sind gerne persönlich für Sie da und/oder vermitteln Ihnen einen Beratungstermin bei einen unserer Partnerärzten.

Rufen Sie einfach an unter:
0211- 960 82 940
Kontaktformular
Sie erreichen uns telefonisch Mo. bis So. zwischen 9:00 und 21:00 Uhr.
Wenn Sie unser Kontaktformular benutzen, dann rufen wir Sie auch gerne zurück.