Implantate für die Brustvergrößerung

An dieser Stelle möchten wir Ihnen weitere Begriffe zu den in der Brustvergrößerung in der ästhetischen und plastischen Chirurgie verwendeten Implantaten näher erklären. Es ist unser Wunsch, dass Sie bei dem Beratungsgespräch zur Brustvergrößerung schon die wichtigsten Informationen um ein Beratungsgespräch "auf Augenhöhe" mit ihrem behandelnden Arzt zu realisieren.

Brustvergrößerung in Düsseldorf

Silikonimplantate zur Brustvergrößerung

Heute werden für die Brustvergrößerung fast ausschließlich sogenannte Silikonimplantate verwendet. Implantate mit Füllungen aus Kochsalz-Lösung finden nur noch in kleinen Nischen Anwendung und Brustimplantate mit Soya-Öl-Füllung sind vollständig vom Markt verschwunden weil das Öl nach einiger Zeit ranzig geworden ist. Auch Implantate mit einer Füllung aus Kochsalz-Lösung werden heute meist nur noch in speziellen Nischen, z. B. als Extender nach einer großen Brust-OP eingesetzt.


Aufbau von Implantaten für die Brustvergrößerung

Brustimplantate bestehen aus einer Implantathülle aus Silikon und der Implantatfüllung. Dabei bestimmt die Implantathülle die Form des Brustimplantats und die Füllung die Festigkeit des Implantats. Moderne Brustimplantate sind mit einer Barriereschicht in der Hülle ausgestattet, die das sogenannte Bleeding – also das langsame Ausschwitzen der Füllung in den Körper – verhindern soll. Die Füllung von Brustimplantaten besteht bei den heutigen Silikonimplantaten aus einem vernetzten Silikongel. Es ist „gummibärartig“ und nicht mehr zähflüssig wie bei den früher verwendeten Brustimplantaten. Durch die Vernetzung wird das Silikon schnittfest und kann selbst bei einer Verletzung der Implantathülle nicht unkontrolliert in den Körper austreten.

Einige führende Hersteller bieten auch Brustimplantate mit unterschiedlichen viskoelastischen Eigenschaften an. Durch die unterschiedliche Viskosität und Elastizität der verwendeten Silikongele kann die Haptik (das Tastgefühl) und das Verhalten der Brust nach der Brustvergrößerung von fest, mit starker Betonung des Oberpols, bis hin zu einem natürlichen Verhalten gesteuert werden.


Oberfläche der Implantate für die Brustvergrößerung

Man unterscheidet grundsätzlich zwischen Brustimplantaten mit glatter und texturierter (rauen) Oberfläche. Texturiert bedeutet, dass die Implantathülle leicht aufgeraut ist. Dies wird von den meisten Herstellern durch eine Behandlung mit Salz oder Zuckerkristallen durchgeführt. Heute werden fast ausschließlich Brustimplantate mit aufgerauter Oberfläche verwendet. Durch die Texturierung kann sich das umgebende Gewebe besser mit der Oberfläche des Implantats verbinden, wodurch das Risiko einer starken Kapselbildung geringer wird. Durch die Verwendung von texturierten Implantaten zur Brustvergrößerung konnte die Rate der Kapselkontrakturen (Gewebeverhärtungen um das Implantat) deutlich verringert werden. Wegen dieses Vorteils werden glatte Implantate heute nur noch sehr selten eingesetzt.

Mit den Motiva Implantaten stehen den Chirurgen für plastische und ästhetische Chirurgie seit einigen Jahren auch Brustimplantate mit einer mikrotexturierten Oberfläche. Diese sehr feine Aufrauung der Oberfläche wird dabei anstatt mit Kristallen durch eine 3D Mikro-Prägetechnik erzeugt. Die durch dieses Verfahren erzeugte kontrollierte gleichmäßige Oberfläche erleichtert das Einbringen des Implantats durch kleine Einschnitte und reduziert das Risiko von Doppelkapselbildung bzw. Kapselkontrakturen und später Serombildung.

Weitere Informationen zur Brustvergrößerung und Bruststraffung finden Sie unter:
Brustvergrößerung und Bruststraffung.



Königsallee 68
40212 Düsseldorf

Tel. 0211 - 960 82 940


Kontakt

Wir sind gerne persönlich für Sie da und/oder vermitteln Ihnen einen Beratungstermin bei einen unserer Partnerärzten.

Rufen Sie einfach an unter:
0211- 960 82 940
Kontaktformular
Sie erreichen uns telefonisch Mo. bis So. zwischen 9:00 und 21:00 Uhr.
Wenn Sie unser Kontaktformular benutzen, dann rufen wir Sie auch gerne zurück.